Erwachsenwerden

Buchrezension: Das also ist mein Leben | Besondere Empfehlung

Mittwoch, Februar 11, 2015

Cover und Klappentext von Heyne fliegt
Allgemeines

Titel: Das also ist mein Leben
Originaltitel: The Perks Of Being A Wallflower
Autor: Sephen Chbosky
Verlag: Heyne fliegt
Preis: 12,99 €
Seiten: 288
Genre: Jugendbuch

Klappentext

Wir wissen nicht, an wen Charlie seine Briefe schreibt. Aber wir wissen, warum er sie schreibt. Denn in seinem ersten Jahr an der Highschool wird er von einer geballten Ladung Leben erwischt: Veränderungen in der Familie, die erste Liebe, neue Freunde, Partys und Drogen, Gefühlszustände, wie er sie vorher nicht kannte, Bücher, von denen er noch nie gehört hatte. In Briefen an einen "Freund", die so berührend wie erhellend, so komisch wie traurig sind, erzählt er von einem Jahr, das sein Leben für immer prägen wird. Und von einem Geheimnis, das ihn zu dem Menschen gemacht hat, der er ist … Ein tief berührendes Buch über Freundschaft, Liebe und die Frage, was das alles eigentlich zu bedeuten hat – mit „Das also ist mein Leben” hat Stephen Chbosky einen der schönsten Jugendromane aller Zeiten geschrieben.


Zitat



Meine Meinung

Mit diesem Roman habe ich bereits vor einiger Zeit einmal begonnen, allerdings habe ich vielleicht den Klappentext nicht gründlich genug gelesen oder dieser verrät einfach zu wenig über das Buch, aber ich bekam etwas vollkommen Anderes, als ich erwartet hatte. Mit "anders" meine ich nicht schlecht, doch ich war irritiert von den Charakteren, besonders von Charlie und der gesamten Geschichte, sodass ich nach einiger Zeit das Buch zur Seite legte ohne es fertig gelesen zu haben.
Nun habe ich vor kurzem, das Buch wieder in die Hand genommen und bin ohne jegliche Erwartungen und vor allem mit ein bisschen mehr Vorwissen darangegangen und muss sagen - ich bin absolut begeistert.

Charlie schreibt Briefe an einen dem Leser unbekannten Freund. Schnell fällt auf, wie ungewohnt kindlich Charlie ist und wie leicht und naiv die Sprache ist, in der die Briefe geschrieben sind, denn Charlie ist kein normaler 15jähriger Junge. Er hat zwei Menschen verloren, die ihm lieb waren und musste deshalb auch einige Zeit in der Psychiatrie verbringen, wie sehr er durch diese Erlebnisse psychisch hinterherhängt zeigt sein Verhalten und seine Sprache sehr deutlich.
Stephen Chbosky hat behutsam gezeigt, wie zerrüttelt Charlies Psyche ist ohne dabei zu übertreiben und lässt den Leser daran teilhaben.
Ich hatte oft das Gefühl, dass Charlie selbst gewissermaßen in der Zeit stecken geblieben ist, was bei dem, was er erlebt hat, in der Realität nicht ungewöhnlich ist, und wenn der Autor sich das Gleiche dabei gedacht hat, dann hat er es wirklich gut geschafft, dies umzusetzen.
Die Geschichte greift viele wichtige Themen beim Erwachsenwerden auf. Die Beziehung zwischen Charlie und seiner Familie rückt zwar in den Hintergrund, wird jedoch auch beleuchtet, im Vordergrund allerdings stehen die Tehmen Freundschaft, erste Liebe, Erwachsenwerden, Umgang mit dem Tod und natürlich die psychischen Probleme, (Achtung: Spoiler!) vor allem die Verarbeitung eines sexuellen Missbrauchs.

Charlie ist - wie bereits gesagt - kein normaler 15jähriger Junge, dadurch ist es natürlich besonders schwer, sich in ihn hineinzuversetzen. Stephen Chbosky hat jedoch sein Innenleben so klar und ehrlich dargestellt, dass ich Charlies Denken, Handeln und Fühlen in Anbetracht seiner Vergangenheit irgendwie nachvollziehen und verstehen konnte.
Die Charaktere dieses außergewöhnlichen Romans, seien es Hauptcharaktere wie Charlie, Sam oder Patrick, aber auch die Nebencharaktere wie Mary Elizabeth oder Charlies Schwester, besitzen alle deutliche Charakterzüge und unheimlich viel Tiefe.
Obwohl es voranging natürlich um Charlies Probleme geht, macht der Autor deutlich, dass nicht nur er es ist, der Problem hat und um den die ganze Welt kreist, sondern dass auch alle anderen Menschen ihr Leben mit Höhen und Tiefen zu meistern versuchen.

Der Schreibstil von Stephen Chbosky ist wie die Geschichte selbst - direkt, klar, ehrlich und gleichzeitig einfühlsam. Da aus der Sicht von Charlie Briefe geschrieben werden, fließt natürlich auch im Schreibstil der Charakter Charlies ein, so ist das Ganze oft naiv und kindlich geschrieben, manchmal ist von vollkommen unwichtigen Dingen die Rede, die für Charlie aber auch in irgendeiner Art und Weise wichtig erscheinen, und das ist es, was mich vor allem begeistert hat. Der Autor scheint sich wirklich vollkommen in Charlie hineingefühlt zu haben.
"Das also ist mein Leben" gehört außerdem zu diesen Büchern, in dem sich unzählig viele wunderschöne Zitate finden, was es mir schwer gemacht hat, ein einziges gutes Zitat für die Rezension zu finden. So viele Zitate konnten mich noch neben der eigentlichen Geschichte zum Nachdenken anregen und werden mir wohl länger im Gedächtnis bleiben.

Fazit

Stephen Chbosky hat mich mit seinem Roman nachdenklich gestimmt, tief berührt und erschüttert. Die Geschichte von Charlie nimmt einen von der ersten Seite an mit und neben wichtigen Themen, die in diesem Roman angesprochen und äußert behutsam und ehrlich behandelt werden, glänzt sie mit wundervollen Charakteren und einem herausragenden Schreibstil!
Ich ziehe meinen Hut vor dieser schriftstellerischen Leistung! 


 Ein ganzes Bücherregal würde ich dafür stehen lassen!

Möchtest du weiterlesen?

12 Kommentare

  1. Hey, das ist eine schöne Rezension :) Ich habe das Buch auf englisch gelesen und der Schreibstil war wirklich super und auch echt einfach, sodass sogar ich alles verstehen konnte :D Ich hätte irgendwie gar nicht mit dem Ende gerechnet und war echt überrascht, aber ich mochte das Buch :)
    Liebst, Lara :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke :)
      Ja, das Ende hat mich auch überrascht :)

      Löschen
  2. Huhu,
    Eine tolle Rezi! Sag mal das ist doch die Romanvorlage zu diesem Film "Vielleicht lieber Morgen" oder?
    Zumindest würde ich das aus der beschriebenen Handlung schließen... :)) Wusste gar nicht dass zu dem Film überhaupt ein Buch existiert... Find ich toll! :3 Den Film mag ich nämlich! :))


    Liebe Grüße von Marie // https://fotografieable.wordpress.com ❤

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke :) Jap, ist es ;) Das Buch solltest du unbedingt lesen, ich fand den Film auch total toll, mochte das Buch aber noch ein Stückchen mehr :)

      Löschen
  3. Ich lese das Buch gerade auf Englisch und liebe es bisher.
    Die Schreibweise ist wirklich sehr besonders. Genau wie Charlie, der sich in seiner Englischklasse verbessert, verbessern sich auch seine "Erzählungen".
    Den Film fand ich übrigens auch sehr, sehr toll!

    Alles Liebe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Film hat mir auch total gut gefallen :)
      Ja, da hast du recht :)

      Löschen
  4. Seit ich seit ein paar Wochen mit den Zug pendeln muss, habe ich unglaublich viel Zeit zum Lesen.
    Da kommt mir deine Rezension gerade recht.. hatte das Buch erst vor kurzem in der Hand und hab gezögert. Jetzt werde ich es mir vielleicht doch kaufen!

    ♥♥♥
    Selly
    von SellysSecrets

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du solltest es dir wirklich kaufen! :)

      Löschen
  5. Ich liebe dieses Buch und den Film finde ich auch fantastisch :D Ich finde das Buch beinhaltet die schönsten Zitate :')

    LG Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, der Film ist auch wirklich gut :)
      Ja, es sind wirklich unheimlich schöne Zitate darin und es fiel mir echt schwer, mich für eines zu entscheiden, dass ich in der Rezension verwende ;)

      Löschen
  6. Zu diesem Buch habe ich so geteilte Rezensionen gelesen ;D (Und ich dachte, ich hätte hier schon kommentiert ^-^)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich auch, aber ich war echt begeistert :D

      Löschen

Vielen Dank für deinen Kommentar ♥

Meine lieben Leser