Buchmesse

Frankfurter Buchmesse 2014 - Mein Bericht

Donnerstag, Oktober 16, 2014

Freitag, 13:20 Uhr. Meine letzte Schulstunde der Woche ist vorbei und das Wochenende beginnt. Aber es ist kein normales Wochenende: Die Frankfurter Buchmesse steht an.
Direkt von der Schule aus fahre ich zur Messe und bis 14 Uhr habe ich es hinein geschafft.
Bislang bin ich noch alleine und laufe etwas ziellos durch Halle 3.0, schaue bei der Andreas Eschbach Lesung im Lesezelt vorbei und treffe mich gegen 15 Uhr mit Mara und Anna.

http://buchmesse.de



Gemeinsam schauen wir bei den Verlagen in Halle 3.0 (der Halle für die Jugendbücher) vorbei, sammeln fleißig Leseproben, Lesezeichen und was sich sonst noch so finden lässt. Heute ist es noch so schön ruhig in der Halle, die an den Besuchertagen am Wochenende immer zu platzen droht. Auch bei den englischsprachigen Verlagen in Halle 8.0 wollen wir vorbei schauen und auf dem Weg dorthin, wird uns das Ausmaß des Messegeländes bewusst. Der englischsprachige Jugendbuchbereich auf der Messe hält sich allerdings stark in Grenzen und so bleiben wir nicht lange in dieser Halle und fahren mit dem Bus zurück zu Halle 3. Während wir wieder bei den deutschen Jugendbüchern sind, erfahren wir, dass Kücki und Eda (eine Freundin von Kücki) mittlerweile in Frankfurt angekommen und sich in der Nähe der Messe im Osiander befinden, da sie noch nicht in die Messe können, weil sie anders als wir keine Presseausweise haben. Weil wir es nicht abwarten können, sie zu treffen, entfernen wir uns von der Messe und treffen im Osiander Kücki und Eda. Natürlich können wir es auch nicht lassen, Bücher mitzunehmen und so kaufe ich "Es wird keine Helden geben" von Anna Seidl für den Fall, dass man das Buch bei der Signierstunde am Samstag nicht kaufen kann.
Weil Mara, Anna und ich nochmal auf die Messe wollen, verabschieden wir uns wieder von Kücki und Eda und verbringen noch ein wenig Zeit in Halle 3.0. Kurz vor sechs, nachdem wir auch schon beim Großteil der Verlage waren, muss ich mich von den beiden verabschieden und fahre mit viel Vorfreude auf den nächsten Tag nach Hause.

Samstagmorgen klingelt mein Wecker schon um 7 Uhr. Um kurz nach 8 fährt meine Bahn, damit ich um 9 Uhr an der Messe bin. Jule ist die erste, die ich kurz nach 9 an unserem vereinbarten Treffpunkt treffe. Wenige Minuten später trudeln auch Anna, Kücki, Eda und Mara ein und wir machen uns wieder auf den Weg in die Jugendbuchhalle, schlendern dort ein bisschen herum und sammeln natürlich alles ein, was wir kriegen können: Leseproben, Lesezeichen, Flyer, Schokolade,... Zuerst drängen wir uns auch in den Pulk der Leute, die alle ein Autogramm von Isabel Abedi ergattern wollen, verschwinden aber wieder, da wir nicht vorwärts kommen und die Lesung beginnt.
Maike Stein - Bild von Kücki

Kücki und Eda, die bei der Signierstunde von Kai Meyer in Halle 3.1 anstehen wollen, trennen sich von uns uns wir lassen uns derweil Bücher von Patricia Schröder signieren und machen auf der Agora eine kurze Pause, um etwas zu essen.
Danach gehen auch Mara, Jule, Anna und ich in Halle 3.1 zum Fischer Verlag, um dort wieder Kücki und Eda zu treffen, doch die sind nun schon wieder in 3.0 und wir verpassen uns. Wir beschließen, nicht wie geplant um 13 Uhr zur Lesung von Ursula Potznanski zu gehen, da wir nicht zur "Die Verratenen"-Trilogie gespoilert werden wollen und sie aus dem letzten Band vorliest und gehen stattdessen zur Lesung von Maike Stein beim Magellan Verlag. Die Autorin liest aus "Du oder sie oder beide" und schon während der Lesung kauft einer nach dem anderen das Buch. Natürlich lassen wir es auch von der Autorin signieren und machen uns nun zum Lovelybooks-Lesertreffen auf. Anna muss sich nun leider schon von uns verabschieden, doch auf dem Weg stößt Ellen dazu und schließt sich uns an. Beim Lesertreff nehmen wir zuerst freudig die Goodiebags in Empfang und bedienen uns an den Cupcakes. Nach dem Begutachten des Tascheninhaltes und ein wenig Tauschen der Bücher, treffen wir Teri Terry, die Autorin der "Gelöscht"-Trilogie, und ergattern Autogramme. Auch treffen wir Livi, Nasti und Palu und gehen mit ihnen noch zum Ende der Libba Bray Lesung zu "The Diviners". Nadem sich die anderen das Buch gekauft und signieren lassen haben (mich interessiert es nicht), verabschieden wir uns wieder von Livi, Nasti und Palu und kehren nach einer Pause auf der Agora in Halle 3.0 zurück. Weil unsere Taschen solangsam besonders durch die Lovelybooks Goodiebag ziemlich schwer geworden sind, wollen wir nicht weiter herumlaufen, sondern bleiben beim Oetinger Verlag, bei dem wir das Gespräch mit Anna Seidl und Andreas Götz erwarten.
Andreas Götz und Anna Seidl - Bild von Kücki
Nach dem Gespräch, bei dem auch aus den Büchern der beiden Autoren gelesen wurde, stellen wir uns auch hier wieder zur Signierstunde an und lassen uns unsere Bücher signieren.
Für den Poetry Slam, der um 17 Uhr statfinden soll, bleiben wir beim Oetinger Verlag und werden von der Slammerin Fee überrascht und beeindruckt. Mit uns hat sie auch gleich ihre Fans gefunden, denn natürlich müssen wir sie gleich nach einem Autogramm fragen.
Nun neigt sich der Buchmessetag dem Ende zu uns nachdem sich zuerst Jule von uns verabschiedet hat, trennen sich auch die Wege von Mara und mir und von Kücki und Eda müssen wir uns für dieses Wochenende ganz verabschieden.

Ellen, Mara, Slammerin Fee, Kücki und ich - Bild von Oetinger34
Am Sonntag, dem letzten Buchmessetag, treffe ich mich am Morgen nur mit Mara. Da wir dort bislang ja nur kurz waren, führt unser Weg diesmal nicht in Halle 3.0, sondern 3.1. Dort bekommen wir beim Fischer Verlag unerwartet "Am Anfang war das Ende" als Leseexemplar in die Hand gedrückt, worüber wir uns natürlich riesig freuen und schauen auch bei den anderen Verlagen dort vorbei, finden allerdings nichts besonders interessantes. Da um 11 Uhr die Lesung von Jennifer Benkau beginnt und wir etwas früher da sein wollen, machen wir uns in Richtung Loewe Verlag auf, wo auch Ellen dazustößt. Vor der Lesung kaufe ich mir "Himmelsfern", um es später auch signieren lassen zu können. Jennifer Benkau wirkt bei der Lesung total sympathisch und ihr Roman "Mamorkuss" klingt wirklich vielversprechend, sodass ich schon fast traurig bin, stattdessen "Der Tag wird kommen", "Anders", "Das Lächeln der Leere" und "Der Schatten meines Bruders".
Der Blick vom Loewe Verlag in die Halle - allerdings ist es noch leer.
"Himmelsfern" gekauft zu haben. Aber bestimmt kann "Himmelsfern" mich auch überzeugen. Da sich Jennifer Benkau sehr lange Zeit für jeden einzelnen bei der Signierstunde lässt, stehen Ellen und ich eine ganze Stunde für das Autogramm an, während Mara zur Signierstunde von Beatrix und Erol Gurian geht. Dafür müssen wir kurz darauf nur kurz bei der Signierstunde von Ursula Potznanski anstehen. Da langsam Mittagszeit ist und wir Hunger bekommen haben, bewegen Ellen und ich uns in Richtung Agora und setzen uns dort zum Essen hin, währenddessen treffen auch Mara und Jule, die Mara bei der Stigmata-Signierstunde getroffen hat, wieder auf uns. Wieder in Halle 3.0 sind wir nun auf Bücherjagd. Schließlich ist heute Verkaufstag und wir wollen natürlich auch mit einigen Büchern nach Hause gehen. Relativ schnell verabschiedet sich Jule schon von uns und wir ziehen nur noch zu dritt durch die Halle. Da Ellen zu einer Diskussion von drei Thrillerautoren möchte, die weder Mara noch mich besonders interessiert, machen wir in der Zeit nocheinmal draußen Pause und treffen uns danach wieder mit Ellen. In meine Tüten wandern nun noch die Bücher
Jetzt gibt es keine Lesungen oder Signierstunden mehr, die uns interessieren und die guten Bücher sind zum größten Teil weggekauft, daher verabschiede ich mich zuerst von Mara und kurz danach auch von Ellen.

Damit geht ein wunderschönes, bücherreiches Wochenende zu Ende, bei dem ich tolle Blogger kennen lernen durfte! <3 Ich freue mich schon riesig auf das nächste Jahr! <3

Hier noch einmal meine Ausbeute:
Unterschriften der Autoren und Blogger, die ich getroffen habe

Meine gesamte Ausbeute

Und alle Bücher nochmal ;)

Möchtest du weiterlesen?

8 Kommentare

  1. Wuhuu, endlich habe ich dich ja mal getroffen *_* War zwar nur kurz, aber ich hab mich so gefreut, meine allererste Leserin (dankeeeee nochmal!! ♥♥♥) persönlich kennenzulernen ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hab mich auch riesig gefreut, dich mal zu treffen <3

      Löschen
  2. Oha <3
    Du hast voll den langen Text geschrieben *o* War aber schön zu lesen und ich find's toll, dass du es geschrieben hast, dann krieg ich auch eine kleine Vorstellung :P ... :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, hihi :D Der wurde einfach so lang :D

      Löschen
  3. Ein echt schöner Messebericht :)

    AntwortenLöschen
  4. Habt ihr kein Exemplar mehr von "Legend" bekommen? Ihr hattet uns ja danach gefragt :D
    Toller Bericht, vor allem, da du alle drei Tage da warst! Obwohl ich dank Presseausweis und Nähe zu FFM alle drei Tage hätte da sein können, war ich ja nur am Samstag da! Ich war auch bei einer Lesung vom Magellan Verlag und zwar bei "Glücksdrachenzeit". "Du oder Sie oder Beide" steht aber auch noch auf meinem Wunschzettel - schöne Ausbeute! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Echt, das ward ihr? Mist, hab dich gar nicht erkannt :( Schade... :D Doch, Mara und Jule haben beide eins, ich hatte das Buch schon ^^ ;)
      Dankeschön :)
      Ich wäre eigentlich auch gerne zur Glücksdrachenzeitlesung gegangen, da war aber auch das Lovelybookstreffen... ;)

      Löschen

Vielen Dank für deinen Kommentar ♥

Meine lieben Leser